Ein kurzer Rückblick zum Schneeschuh-Erlebnis im Zauberwald am Schneeberg am 23. und 24. Februar 2013

Zur Slideshow (mehr Bilder) geht es hier.

Es begann mit einem Schneechaos und einer entsprechenden verspäteten Abfahrt aus Wien. Also die besten Voraussetzungen für ein gelungenes Erlebnis am Schneeberg.

Am Klostertaler Gscheid gab es natürlich keine freigeschaufelten Parkplätze, also versuchten wir mit den Autos ein paar Parkplätze frei zu bekommen. Glücklicherweise OLYMPUS DIGITAL CAMERAkam unsder freundliche Straßendienst mit den richtigen Geräten zur Hilfe.

Die Schneemengen ließen uns nur langsam vorankommen, dafür boten sich herrliche Ausblicke und auch die Sonne begleitete uns ein Stück des Weges. Ich liebe es die Menschen wirklich hautnah an die Natur heranzubringen. So führte uns der Weg mitten durch die zauberhafte Schneelandschaft über weite, weiße Felder, durch tiefe SchOLYMPUS DIGITAL CAMERAluchten und verschneite Wälder.

Mit ausreichend Pausen und nach gut fünf Stunden erreichten wir müde aber glücklich die Edelweißhütte. Claudia, die Hüttenwirtin, empfing uns mit ausreichend Getränken und am Abend gab es dann köstliches Bauern-Fondue. Mit dem Geburtstagskind in unserer Mitte wurde ausgiebig bis zur Sperrstunde gefeiert bevor wir unsere Zimmer bezogen.

An eine Gipfelrunde am nächsten Tag war nicht zu denken. Dicker Nebel hüllte uns ein. So beschloss ich die Gruppe durch einen wunderbaren Nadelwald über die Maumauwiese wieder zum Ausgangspunkt zurückzubringen. Im oberen Teil konnte man die Hand vor den Augen kaum sehen und so manches Mal konnte ich ein unruhiges Gemurmel hören, ob wir denn noch am richtigen Weg seien. Da wir die ersten waren, die diese Route nach dem letzten Schneefall gingen, war sie noch komplett unverspurt. So war es möglich wieder durch eine unberührte und absolut stille Natur zu stapfen. Nur der eigene Atem und die Schritte waren zu hören. Und wenn man stehen blieb und lauschte konnte man fast die Schneeflocken fallen hören.

Nach etwa zwei Stunden erreichten wir die Maumau-Wiese und machten eine kurze Mittagspause. Die letzte Etappe führte uns dann wieder hautnah durch die Natur und durch ein Bachbett, welches für einige lustige Rutschpartien sorgte. Am Nachmittag waren wir dann wieder bei den Fahrzeugen und schnallten die Schneeschuhe, die uns ein ganzes Wochenende begleiteten wieder ab.

Gesund und zufrieden kehrten alle nach Wien zurück und freuen sich auf das nächste Erlebnis …

Peter Gstettner, 2013

Schneeschuh-Erlebnis Zauberwald am Schneeberg
Markiert in:                                        

3 Gedanken zu „Schneeschuh-Erlebnis Zauberwald am Schneeberg

  • 7. März 2013 um 19:32
    Permalink

    Lieber Peter!
    Der Titel „Schneeschuh-Erlebnis Zauberwald am Schneeberg“ beschreibt bildhaft dieses unvergessliche Wochenende. Gerade die Massen an frischem Neuschnee machten die Bergwanderung zu einem beeindruckenden Erlebnis, Winter in seinem Zauber zu erleben, durch unberührte Landschaft zu wandern, querfeldein durch Bachbette, über Bächlein, Wiesen und Wälder. Der viele Schnee machte uns körperlich und konditionell schon zu schaffen, aber mit dem Blick auf die zauberhafte Winterlandschaft und der Dynamik der Gruppe gingen wir Schritt für Schritt, langsam aber stetig, sodass sich so etwas wie eine Meditation im Gehen einstellte, wo man Eins ist mit dem eigenen Herzschlag, dem Atem, der frischen Bergluft, der bezaubernden Landschaft, die immer wieder neue erquickende Freuden für das Auge bringt, die strahlenden Gesichter, die immer wieder durch den Schnee kugeln und sich rauswinden …. Und nach all der körperlichen Anstrengung tut die warme, gemütliche Hütte, das gute Essen, der Spaß mit der Gruppe und unserem Geburtstagskind und der netten Wirtin unbeschreiblich gut. Am besten selbst erleben.
    Danke an die ganze motivierte Gruppe und Danke an dich, dass du uns dieses Erlebnis ermöglich hast und dich um alle in der Gruppe kümmerst, damit wir gemeinsam gut diese Herausforderung schaffen und genießen konnten.
    Toll wars!

    Antworten
  • 3. März 2013 um 18:39
    Permalink

    Lieber Peter!
    Dieses Wochenende werden wir lange nicht vergessen! Es war wie du schon sagtest sehr anstrengend ,aber das Erlebnis so unberührte Landschaft zu sehen war unbeschreiblich .Auch Kompliment an die Truppe die den Abend zu einen besonderen machte!
    Nochmals Danke für alles !

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.